Verlegung der Nordspur N13

Chur - Zizers

Beschrieb

Verlegung der Nordspur auf ca. 4km Länge parallel zur heutigen Südspur, da die heutige Nordspur nicht mehr den heutigen Sicherheitsanforderungen und dem gültigen technischen Standard entspricht (Fehlen von Seitenfreiheit, Pannenstreifen und nicht Einhalten der Minimalparameter der räumlichen Linienführung). Damit das Lichtraumprofil unter der bestehenden Unterführung Trimmis eingehalten werden kann, wird die Südspur auf ca. 2 km Länge in Richtung der SBB verschoben. Anpassung der beiden Spuren aneinander und des Lichtraumprofils, um bei künftigen Instandhaltungsmassnahmen Verkehrsführung 4+0 betreiben zu können. Aufhebung der heutigen Werkausfahrt Trimmis aus Sicherheitsgründen und Anpassung des Anschlusses Trimmis Süd an die Kantonsstrasse als flankierende Massnahme. Neue Überquerung der tiefer gelegten Maschänserrüfe und Anpassung der übrigen Rüfendurchlässe im Projektgebiet. Rückbau der heutigen Nordspur und ökologische Gestaltung des gewonnen Landes.

Detailinformationen zum Projekt

Kunde
Bundesamt für Strassen (ASTRA), Filiale Bellinzona
Objekt
Verlegung der Nordspur N13 Chur - Zizers
Beauftragter
Die Widmer Ingenieure AG in Ingenieurgemeinschaft
Dienstleistung
Projektierung der Entwässerung, Planung der Verkehrsphasen
Planungszeitraum
2010 - 2018
Bauausführung
2014 - 2018
Baukosten CHF
65 Mio.